,

19 Jahre jung und immer noch anders als die anderen

Der Übersetzermarkt ist im Umbruch. Es scheint, dass nur Erfolg hat, wer künstliche Intelligenz einsetzt, um Übersetzungen immer schneller und günstiger zu liefern. Ist das so? Wir fragen uns laufend: Was ist wichtig für Kunden.

Zugegeben, es werden enorme Fortschritte gemacht. Gemäss Google wurde in einem Jahr mehr Fortschritt mit Google Translate erzielt als in den vergangenen 10 Jahren. Investoren sind bereit, viel Geld in KI zu investieren. Einige der grössten Übersetzungsfirmen wurden oder werden gerade von Investorengruppen aufgekauft. Zu gross ist der Reiz, am gut wachsenden Übersetzungsmarkt teilzunehmen. Wenn allerdings eine Investorengruppe übernimmt, weiss man, wer in der Regel auf der Strecke bleibt: Kunden und Mitarbeitende. Das wollen wir nicht bei eubylon.

Seit der Gründung im Juli vor 19 Jahren sind wir erfolgreich im Markt und dabei konzentrieren wir uns auf eines: unseren Kunden Vorteile zu verschaffen. Und so wird es auch bleiben! Welche Vorteile sind das?

Richtig gute Übersetzungen zu einem günstigen Preis, abgestimmt auf Ihre individuellen Anforderungen.

Übersetzungen, die Kopf und Herz berühren, werden von Menschen gemacht. Je besser der Übersetzer, desto besser die Übersetzung. Eigentlich logisch. Trotzdem meinen viele Leute, billig ist gleich gut. Aber es gibt grosse Unterschiede zwischen kreativen Leistungen wie Übersetzungen und fertigen Produkten wie beispielsweise dem «Fernseher XY369»: Wenn der bei MediaMarkt 200.- günstiger ist als bei Interdiscount, würde ich ihn wahrscheinlich auch dort kaufen. Denn ich weiss, es ist genau der gleiche Fernseher. Die Qualität einer billigen Übersetzung ist aber mit Sicherheit nicht dieselbe wie bei einer fair bezahlten. Warum? Weil billige Übersetzungen nicht von Fachleuten gemacht werden, die unseren Anforderungen gerecht werden: Eine akademische Ausbildung und mindestens 3 Jahre Erfahrung als Übersetzer in einem speziellen Fachgebiet.

Bei uns treffen Sie auf reale Menschen

Bei Übersetzungsportalen «sprechen» Sie mit dem Computer. Oft wird die Anfrage sogar automatisiert gleich an Übersetzer weitergereicht. Nicht bei uns: Sie können uns anrufen und wir kommen bei Bedarf sogar bei Ihnen vorbei. Im Normalfall senden Sie uns über die Website oder an die info@eubylon.ch eine E-Mail mit Ihren Anforderungen und dem Zeitbedarf. Projektleiter sichten den Text und überlegen, wer von den Übersetzern für den Job in Frage kommen könnte. Ist etwas unklar, fragen wir nach. Sind Sie regelmässiger Kunde bei eubylon, haben Sie Ihren oder Ihre Stammübersetzer. In diesem Fall werden zuerst diese angefragt. Ist bei ihnen ausnahmsweise keine Kapazität vorhanden, so sagen wir Ihnen das. Eventuell ist es ja möglich, den Liefertermin leicht zu verschieben, damit der Stammübersetzer den Auftrag übernehmen kann.

Keine Preisrechner

Bei den meisten Übersetzungsbüros können Sie auf der Website Ihre Dokumente hochladen, die Sprachen und den Liefertermin wählen, und gleichzeitig sehen Sie den Preis. Der Nachteil: wenn Sie auf «Senden» klicken, ist der Auftrag erteilt! Nicht so bei uns: Sie können Ihre Dokumente auch bei eubylon.ch hochladen und uns Ihre Anforderungen mitteilen. Aber: Sie erhalten zuerst eine unverbindliche, kostenlose Offerte. Erst wenn Sie diese bestätigen, ist der Auftrag erteilt. Sie können also vor Auftragserteilung noch mit uns kommunizieren und allfällige Unklarheiten aus dem Weg räumen. Auch wir setzen modernste Technologie ein – ohne sie geht es nicht mehr, aber als Unterstützung für uns und unsere Übersetzer. Damit wir zum Beispiel sehen, ob Teile des Texts, den Sie uns schickten, bereits bei einem früheren Auftrag von uns übersetzt wurden. Das bietet den Vorteil, dass der Übersetzer wieder die gleichen Begriffe wählt. Gibt es Übereinstimmungen, erhalten Sie einen Rabatt, je nachdem wie viele Textwiederholungen es gibt. Dank dieser Tools und unserer Infrastruktur sind wir bei identischer Qualität in der Regel 30 – 50% günstiger als andere!

Zusätzlicher Nachteil bei Preisrechnern mit Liefertermin: Werden umfangreichere Dokumente mit kurzen Lieferterminen beauftragt, kann es durchaus vorkommen, dass die Agentur den Termin nicht einhalten kann. Hingegen werden von uns bestätigte Liefertermine fast ausschliesslich eingehalten.

Übersetzung oder Lokalisierung?

Übersetzer sollten nur in ihre Muttersprache übersetzen. Das ist bei uns Pflicht. Oft leben sie sogar in ihrem Heimatland. Das ist optimal, denn Sprache und Kultur unterliegen einem stetigen Wandel. Diese Übersetzer wissen genau, was vor Ort läuft. So können sie sprachliche und kulturelle Veränderungen zeitnah in Ihre Übersetzungen einfliessen lassen.

Seit langem liest man von «Lokalisierung». Es ist richtig, «Lokalisierung» ist nicht gleich «Übersetzung». Wortwörtliche Übersetzungen kennen Sie wahrscheinlich aus Italien, wenn der Wirt eine deutsche Speisekarte vorlegt in der das «Pettodi pollo incrosta di prosciutto crudo» zur «Hähnchenbrust mit rohem Schinken verkrustet» wird. Es gibt Übersetzungsbüros, die für Lokalisierung mehr verlangen als für die Übersetzung. Wir bei eubylon finden: es wäre schlicht falsch, einfach 1:1 zu übersetzen. Das heisst: jede Übersetzung ist bei uns auch eine Lokalisierung. Es wird also ein geeignetes sprachliches Äquivalent gesucht und im Text u.a. auch Dinge wie Telefonnummern, Uhrzeiten und Datum den Gepflogenheiten des Landes angepasst.

Was ist denn «Transkreation»?

«Bei der Transkreation wird das im Originaltext zum Ausdruck gebrachte Gefühl auf Basis der kulturellen Nuancen in der Zielsprachige neu kreiert.» lesen wir im Internet. Wir bei eubylon sind der Meinung: Transkreation ist oft ein Mittel, um rund 25 – 30% höhere Preise zu verlangen. Muss ein Übersetzer nicht wissen, wenn er auf Japanisch übersetzt, dass in Japan nicht der Storch die Kinder bringt, sondern sie in grossen Pfirsichen den Fluss hinunterkommen? Marketinginhalte, Inserate, Broschüren, Newsletter, Mailings, Slogans werden bei uns «automatisch» nicht Wort für Wort übersetzt, weil das keinen Sinn ergeben würde. Hingegen werden Texte aus Recht, Finanz und Medizin wörtlich übersetzt. Diese müssen sogar so übersetzt werden. Wir setzen genau die Übersetzer für Ihr Projekt ein, die es braucht: Spezialisierte Fachübersetzer oder spezialisierte Fachübersetzer mit Marketing-Background. Auf jeden Fall aber Übersetzer, die in Ihrer Branche heimisch sind. Also spezialisierte Leute. Damit die Besonderheiten Ihrer Kommunikation auch über die Sprachgrenzen hinweg erhalten bleiben.

Und wie ist der Preis?

Unserer Preise basieren auf folgenden Kriterien: Schwierigkeitsgrad des Textes, Qualität der Vorlage, Liefertermin, Format, Sprache und Komplexität. Wir kennen jedoch keine Expresstarife wie andere Agenturen, die 30%, 50% oder noch mehr zusätzlich für Express verlangen. Warum? Weil die Arbeit immer genau gleich ist, ob’s pressiert oder nicht. Es kann sein, wenn Kapazitäten eng sind und die Zeit knapp ist wie während den Sommerferien, dass dann Übersetzer Zuschläge verlangen. Auf die haben wir jedoch keinen Einfluss. Sie sind in der Regel aber nicht höher als 10 – 15%.

Sollten Maschinen eines Tages in der Lage sein, Texte perfekt zu übersetzen, werden wir von eubylon bereit sein, diesem Text Leben und Emotionen einzuhauchen. Solange das nicht 100% gewährleistet ist, übersetzen bei uns Menschen, die dafür ausgebildet sind.

,

Wer weiss denn sowas?

An der UN gibt es 6 offizielle Sprachen. Die korrekte Auslegung und Übersetzung dieser sechs Sprachen, sowohl in mündlicher als auch in schriftlicher Form, ist für die Arbeit der Organisation sehr wichtig, da dies eine klare und präzise Kommunikation über Fragen von globaler Bedeutung ermöglicht. Die 6 offiziellen Sprachen sind:

  • Arabisch
  • Chinesisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Russisch
  • Spanisch

Ein Delegierter kann in jeder offiziellen UN-Sprache sprechen. Die Rede wird gleichzeitig in die anderen Amtssprachen der UN übersetzt. Manchmal kann ein Delegierter entscheiden puttygen Aloha enterprise phone number , eine Erklärung in einer nicht offiziellen Sprache abzugeben. In solchen Fällen muss die Delegation entweder eine Auslegung oder einen schriftlichen Text der Erklärung in einer der Amtssprachen vorlegen. Die meisten UN-Dokumente werden in allen sechs Amtssprachen ausgestellt und müssen aus dem Originaldokument übersetzt werden.

Wussten Sie, dass es einen „Language Day“ für jede offizielle Sprache gibt?

Das Department of Public Information hat Sprachtage für jede der sechs offiziellen Sprachen der UN eingerichtet. Der Zweck der Sprachtage der UN besteht darin, Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt zu feiern und die gleichberechtigte Nutzung aller sechs Amtssprachen in der gesamten Organisation zu fördern.

Hören Sie, was der UNO Generalsekretär, António Guterres, zur Mehrsprachigkeit sagt.

,

Welche Sprachen lohnen sich zu lernen?

Sie versteht wohl jeder. Geht man es mal ganz rational an, so hilft der von Kai Chan entwickelte „Power Language Index“. Er hat sich nämlich gefragt, welche von den über 6’000 gesprochenen Sprachen die sind, mit denen man am meisten Menschen versteht. Denn nur 15 Sprachen werden von rund der Hälfte der Weltbevölkerung gesprochen. In der heute multilingualen Gesellschaft ist es essentiell, einander zu verstehen. Doch welche Sprachen lohnt es sich zu lernen? Und wie misst man das? Chan hat 5 Kriterien entwickelt:

  1. Geografie: Die Fähigkeit zu reisen
  2. Wirtschaft: Die Fähigkeit zur Teilnahme an einer Volkswirtschaft
  3. Kommunikation: Die Fähigkeit zum Dialog
  4. Wissen und Medien: Die Fähigkeit, Wissen und Medien zu konsumieren
  5. Diplomatie: Die Fähigkeit, sich in internationalen Beziehungen zu engagieren

Basierend auf diesen Kriterien entwickelte er den Power Language Index, welcher 20 Indikatoren misst. Und hier sind die Top 10:

  1. Englisch
  2. Mandarin
  3. Französisch
  4. Spanisch
  5. Arabisch
  6. Russisch
  7. Deutsch
  8. Japanisch
  9. Portugiesisch
  10. Hindi

Wenn Sie am PLI interessiert sind, dies ist der Link zur Studie